Lesung Konzert - Kleinodien der erotischen Literatur

Freitag, 9. August 2013
14:00
16:00
Spiegelsalon 14057 Berlin Friedbergstr. 29

Tizian Flora - Götz van Ooyen Amelie Gruner

Freitag, 9.8.2013 - 19:00 Uhr    Eintritt 10 Euro

 

Kleinodien der erotischen Literatur
Literarisch-musikalisches Programm mit bekannten und weniger bekannten erotischen Fundstücken.

 

 

Götz van Ooyen - Rezitation
Amelie Gruner - Cembalo

 

Erotische Novellen der
italienischen Renaissance


Verliebte Jünglinge, gehörnte Ehemänner, findige Mönche und gewitzte Ehefrauen - das ist das Personal der erotischen Novellen aus der italienischen Renaissancezeit.
Die Schauplätze sind Florenz, Siena oder Genua mit ihrem vitalen städtischen Leben und  ihren lebenshungrigen Bürgerinnen und Bürgern. Autoren wie Giovanni Sercambi oder Girolamo Parabosco nehmen kein Blatt vor den Mund und erzählen erfrischend derb und deftig, aber trotzdem raffiniert und anmutig, ihre aus dem Leben gegriffenen Begebenheiten: Da kehren sich die Vorsichtsmaßnahmen eines eifersüchtigen Ehemannes gegen ihn, da erweist sich die Liebe  für einen Jüngling als das beste Geschäft seines Lebens, und zwei Freundinnen testen auf die anmutigste Art der Welt die Standhaftigkeit ihrer Liebhaber. Und die Frauen sind nicht nur lebenslustig, listig und klug, sondern auch nie um eine Antwort  verlegen ...


Götz van Ooyen liest diese schelmischen, listigen und  witzigen Momentaufnahmen aus dem Leben der italienischen Renaissancezeit und
Amelie Gruner, Cembalistin aus Berlin, hat Musik von Girolamo Frescobaldi und Antonio Valente ausgewählt, die
die Geschichten mit musikalischen Mitteln weitererzählen.

 

Reservierung erwünscht: Telefon (030) 818 636 95    E-mail: spiegelsalon@nett.de

Verkehrsverbindungen:
S-Bahn Charlottenburg, U-Bahn Wilmersdorfer
Bus: X34 und M49 Amtsgerichtsplatz

 

Götz van Ooyen wurde 1969 in Offenbach geboren. Sein Schauspielstudium absolvierte er an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum und debütierte 1992 am Bochumer Schauspielhaus.
Nach seiner Ausbildung ging er für drei Jahre ans Theater derStadt Bielefeld. Von 1997 bis 2009 gehörte er zum Ensemble des Staatstheaters Braunschweig und war von 2009 bis 2011 am Theater in Lübeck engagiert. Inzwischen lebt er als freier Schauspieler in Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler führte er auch Regie, arbeitet als Sprecher für Hörspiel- und Hörbuch Produktionen und gestaltet eine Vielzahl von Lesungen und Liederabenden.

Amelie Gruner studierte zunächst Angewandte Sprachwissenschaften in Heidelberg und erhielt dann ihre Ausbildung zur Cembalistin von Gerhard Kastner (Akademie für Alte Musik Bremen). Ihre Studien vervollständigte sie mit Meisterkursen bei Robert Kohen, Bernhard Klapproth, Johann Sonnleitner, Bob van Asperen sowie Gerhart Darmstadt (Continuopraxus).
Sie beschäftigt sich eingehend mit historischer Aufführungspraxis. Außerdem hat sie Kompositionen von Gerhard Kastner uraufgeführt, sowohl solo als auch vierhändig mit dem Lomponisten selbst. Ihre vielseitige Konzerttätigkeit umfasst Auftritte als Solistin und Kammermusikpartnerin diverser Ensembles sowie der Sopranistin Barbara Hoos de Jokisch. Seit 2009 lebt Amelie Gruner in Berlin.

 

 

 

FB Stolpersteine auf blau

25.11.2014

Spiegelsalon logo rets

velolocal start logo re

anabalin rechts

Verdus Logo rechts

kleine Fische Logo rechts

.......................................

Antiquariat Logo rechts

Mani di fata Logo rechts

Kracauer Logo rechts


Sitemap | © 2008 - 2017 Charlottenburger Kiez | Powered by mojoPortal | Design by styleshout